Hof Altekoppel der Familie Ross

Ludwig Ross

* 22.07.1806 Hof Horst (heute Gemeinde Stolpe)

† 06.08.1859 in Halle an der Saale

Ludwig wuchs ab seinem 4. Lebensjahr als Nachfahre schottischer Einwanderer auf dem Hof Altekoppel auf. Er machte sich einen Namen in der klassischen Archäologie.

Die ersten systematischen Ausgrabungen auf der Akropolis von Athen wurden von ihm durchgeführt. Damit erwarb er enorme Verdienste auf seinem Fachgebiet.

Ludwig Ross wurde königlicher Beauftragter über die antiken Denkmäler in Griechenland und Professor für Archäologie an der Universität  Athen.

 

Charles Roß

* 18.11.1816 Hof Altekoppel

† 05.02.1858 in München

Karl Ross, der sich selbst den Namen Charles Roß gab, war ein bedeutender Landschaftsmaler. Die Motive für seine Bilder entnahm er vor allem seiner holsteinischen Heimat, aber auch Landschaftsbilder von Griechenland finden sich in seinen Werken. Als Käufer fand sich insbesondere der holsteinische Adel, auch das dänische Königshaus erwarb Bilder von ihm.

 

Gustav Ross

* 24.09.1818  Hof Altekoppel

† 08.05.1861 in Altona

Gustav gehört zu den Wegbereitern des Seebades Westerland. 1857 gehörte er zu den ersten Gästen auf Sylt. Von der therapeutischen Wirkung eines Nordseeaufenthaltes überzeugt, verfasste er die Schrift:

Das Nordseebad Westerland auf der Insel Silt. Eine vorläufige Ankündigung.

Hierdurch steigerte sich der Bekanntheitsgrad des Seebades Westerland enorm. 1857 gründete Gustav eine Aktiengesellschaft zur Errichtung einer Badeanstalt.